» » „Erfahrung mit dem Mercedes-Benz GLC 350 e Plug-in-Hybrid – Ferienfahrt auf die Insel Elba“

„Erfahrung mit dem Mercedes-Benz GLC 350 e Plug-in-Hybrid – Ferienfahrt auf die Insel Elba“

eingetragen in: Allgemein, Mercedes-Benz | 0

Mit dem Drehen des Zündungsschlüssels – neuerdings betätigen des Startknopfes, beginnen jeweils meine Ferien. Die Hinfahrt zählt für mich bereits dazu – ich bin ja mit einem Mercedes-Benz unterwegs!

Dieses Jahr war es ein Mercedes-Benz GLC 350e Plug in Hybrid. Er verfügt über einen Zweiliter Benzinmotor und einen Elektromotor mit gesamthaft 320 PS. Der Wagen sieht nicht nur schnittig aus, er glänzt auch durch Agilität und bietet zudem höchsten Fahrkomfort. Obwohl zwei Tonnen Gewicht ihren Tribut beim Verbrauch zollen müssten, liegen dank Elektrounterstützung die Verbrauchswerte auf Kleinwagenniveau.

Auf der ausschwenkbaren Anhängevorrichtung transportierte ich zwei Fahrräder und die Überraschung folgte auf dem Fusse. Nicht etwa das Fahrverhalten sollte sich ändern, nein der Verbrauch stieg um beinahe zwei Liter auf einhundert Kilometer. Offensichtlich wird der hervorragende Luftwiderstandswert durch die Fahrräder vollkommen ausgehebelt.

Unterwegs musste ich einmal nachtanken, und ohne sichtliche Anstrengung erreichte ich die Fähre zur Insel Elba.

An einer gewöhnlichen 220 Volt Steckdose lud ich fortan die Batterie über Nacht auf. Über die gefahrenen 1‘200 Elba Kilometer verbrauchte dieser tolle Wagen lediglich nur noch 3,5 lt Benzin auf einhundert Kilometer.

Inzwischen steht der Tacho auf 5‘500 Kilometer, und der elektrisch gefahrene Anteil beträgt 2‘900 Kilometer. Der Durchschnittsverbrauch an Benzin über die Gesamtdistanz liegt bei 4,9 Lt/100 km. Aufladung über Nacht, Rekuperation beim Bremsen und Bergabfahren sei Dank.

Plug in Hybrid hat den riesengrossen Vorteil, dass kein Ziel zu weit ist – bei leerer Batterie fährt man an die Tankstelle und tankt nach. Basta.

 

Gerne stelle ich Ihnen diesen Superwagen für eine Profahrt zur Verfügung.

 

Herzlichst

Ihr Rudolf Schmid