» » Der Weg war beinahe schon das Ziel

Der Weg war beinahe schon das Ziel

eingetragen in: Mercedes-Benz, smart | 0

Bei geöffnetem Heckdeckel betätige ich die Taste Anhängevorrichtung.

Wie von Geisterhand schwenkt sie aus dem Unterboden und mit wenigen Handgriffen sitzt der Fahrradträger fest verankert auf der Kugel der Anhängevorrichtung. Das Fahrrad meiner Frau und mein Fahrrad sind ebenfalls in Kürze sicher auf dem Träger montiert.

Das Feriengepäck ist verladen und das sanfte «Klicken» der Türzuziehvorrichtung meldet das Schliessen der Wagentüre.

Auf Knopfdruck setzt sich der 6-Zylinder Motor meines Mercedes GLE 400 d Coupé in Bewegung.

Der kultiviert laufende Diesel ist kaum mehr von unseren laufruhigen Benzinern zu unterscheiden.

Die Eleganz des Fahrzeuges widerspiegelt sich in seinen souveränen Fahreigenschaften. Eindrücklich mit welcher Leichtigkeit der Wagen Fahrt aufnimmt.

Muhen liegt hinter uns, bei der Autobahneinfahrt Sursee darf der Diesel ein erstes Mal Muskeln zeigen. Kräftige 700 Nm schieben den Wagen in Kürze auf Autobahngeschwindigkeit.

Zügig geht es Richtung Süden, kein Stau am Gotthard und auch der Grenzübertritt in Chiasso verläuft reibungslos.

Das geruhsame Bild ändert schlagartig auf Italiens Strassen. Wildwest ist angesagt, rechts überholen, drängeln was das Zeug hält und die Lichthupe ersetzt das Bremspedal.

Ich vermute das Heck meines GLE gefällt den Italienern dermassen gut, dass sie am liebsten hineinschlüpfen möchten. Manchmal meine ich in meinem Rückspiegel die Augenfarbe des hinter mir herfahrenden erkennen zu können und das bei 130 km/h!

Endlich, wir stehen am Fährhafen von Piombino. Ein letzter Blick auf den Fahrradträger, Glück gehabt, eine Handbreite Abstand zum Hintermann genügte doch zum Überleben.

Elba erwartet uns. 680 Km liegen hinter uns und noch zeigt die Tankanzeige ein unglaubliches Restvolumen von über einem Viertel.

Duschen ist angesagt und um halb acht Uhr sitzen wir völlig entspannt im idyllischen Restaurant Sapereta in Porto Azzurro. Elba hat uns wieder.

Besuchen sie uns in Unterentfelden, unsere neusten Mercedes-Benz Modelle werden Sie begeistern – nicht nur die Sicht von hinten!

Herzlichst

Ihr Rudolf Schmid