» » Was versteht man unter rekuperieren

Was versteht man unter rekuperieren

eingetragen in: Allgemein, Mercedes-Benz | 0

Der Fahrzeug – Dynamo (Alternator) liefert durch den Motor Strom zur Versorgung des Bordnetzes, des Anlassers und der Batterie.

Viele Automobile laden neuerdings die Batterie durch Rekuperation.

Rekuperieren bedeutet wiedergewinnen. Jedes Mal beim Ausrollen oder Verzögern des Fahrzeuges wird ein Teil der im Fahrzeug gespeicherten Bewegungsenergie an die Autobatterie zurück gespeist. Der Automotor wird von der Stromproduktion entlastet – somit lässt sich Treibstoff sparen, wenig im Moment, aber über die Zeit summiert sich dies zu einer beträchtlichen Menge Treibstoff.

Eine völlig neue Bedeutung erlangt die Rekuperation bei Hybrid-und reinen Elektrofahrzeugen.

Infolge der wesentlich grösseren Batterien können entsprechend grössere Mengen Energie zurück gespeist werden. Besonders beim Abbremsen durch die Fussbremse lässt sich viel Energie zurück gewinnen.


Zuerst eine Erklärung was beim Bremsen geschieht:

Durch betätigen der Fussbremse werden Bremsklötze an die Bremsscheiben gepresst. Die im Fahrzeug gespeicherte Bewegungsenergie (Kinetische Energie) wird dabei in Wärme umgewandelt. Je heftiger sie das Bremspedal betätigen umso mehr Wärme entsteht. Diese Wärme verpufft unnütz in der Natur.


Jetzt schlägt die Stunde des Hybriden.

Beim betätigen des Bremspedals wird der Elektromotor / Hybrid Elektromotor zum Generator. Anstatt Wärme zu produzieren entsteht nun Strom, der in die Batterie eingespeist wird. Leuchtdioden am Display zeigen Ihnen wieviel im Moment.

Je intensiver Sie das Bremspedal betätigen umso mehr Strom fliesst zurück in die Batterie.

Aber Achtung! Wenn Sie zu heftig abbremsen tritt auch die konventionelle Bremse in Aktion, mit der leidigen Folge einer unnützen Wärmeproduktion.

Sie haben es also in ihrem rechten Fuss zu entscheiden ob Sie eher Strom oder Wärme produzieren möchten. Der Begriff vorausschauendes Fahren erhält eine völlig neue Bedeutung!
Ich hoffe, dass ich Ihnen einen kleinen Einblick in den Prozess der Rekuperation geben konnte.

Herzliche Grüsse

Ihr Rudolf Schmid