Warum der Dieselmotor auch in Zukunft eine wichtige Antriebsquelle bleiben wird
» » Warum der Dieselmotor auch in Zukunft eine wichtige Antriebsquelle bleiben wird

Warum der Dieselmotor auch in Zukunft eine wichtige Antriebsquelle bleiben wird

eingetragen in: Allgemein, Mercedes-Benz | 0

Bei jeder Verbrennung fossiler Energieträger wird Kohlenstoffdioxid (CO2) freigesetzt. CO2 gilt als Mitverursacher des Treibhauseffektes. Unsere Wälder und Kulturen brauchen zum Wachstum CO2. Vermodert ein Baum oder verbrennt man sein Holz, wird die identische Menge CO2 wieder an die Luft zurückgegeben. Im Meer werden grosse Mengen CO2 aus der Luft durch Plankton und Algen gebunden. Diese sinken mit der Zeit auf den Meeresgrund und es bilden sich Sedimentschichten. Durch Verschieben der Erdplatten im Laufe von Jahrmillionen und dem entstandenen Druck auf die Sedimentschichten bildet sich Erdöl. Im Benzin oder Dieselmotor wird dieses wieder verbrannt.

Je weniger ein Automobil verbraucht (verbrennt) umso weniger CO2 wird freigesetzt.

Der Dieselmotor verbraucht je nach Fahrstrecke ca. 20 % weniger Treibstoff als ein Benzinmotor.

Was spricht gegen den Dieselmotor – der hohe Stickoxid und Partikel Ausstoss von Dieselmotoren.

Die schlechte Luftqualität in Städten und Ballungsgebieten führt man hauptsächlich auf Emissionen von Dieselmotoren zurück. Vor allem ältere Dieselmotoren sind richtiggehende Stickoxid und Partikel Schleudern.

Mercedes-Benz hat das Problem erkannt und antwortet mit einer neuen Generation von Dieselmotoren mit einem bisher nicht für möglich gehaltenen tiefen Schadstoffausstoss.

Die neue Mercedes-Benz 220 d (d=Diesel) E-Klasse und C-Klasse, ausgerüstet mit einem SCR-System, stößt dabei lediglich 41 mg NOx (Stickoxid) pro Kilometer aus. Damit unterschreitet die E-Klasse auf der Straße den zulässigen Labor-Grenzwert sogar um die Hälfte! Massnahmen wie Diesel-Oxidations- Katalysator, AdBlue Flüssigkeit, Partikelfilter, SCR-Katalysator tragen zu diesen hervorragenden Werten bei. Die neusten, strengsten europäischen Diesel Abgas Grenzwerte, Euro6d-Temp, werden vom Mercedes-Benz 220d massiv unterschritten.

Und als Tüpfchen auf dem i, ab Sommer 2018 wird dieser neue Mercedes Diesel auch als Plug-in- Hybrid angeboten.

 

Es lebe der Diesel

Ihr

Rudolf Schmid